Umgehungsstraße für Bad Schönborn


Wir stehen für die Planung einer Umgehungsstraße, die beiden Ortsteilen dient und mit Nachbargemeinden und dem Landkreis abgestimmt ist.
Die Bemühungen um eine Verkehrsentlastung für Bad Schönborn zählen zu den Dauerbrennern der Ortspolitik seit über 40 Jahren.
Die Freien Wähler stehen seit Anbeginn der Diskussionen zu einer Verkehrsentlastung unserer Gemeinde durch den Bau einer Umgehungsstraße. Insbesondere der LKW-Verkehr durch unsere stellenweise enge Ortsdurchfahrt belastet die Anwohner entlang der B3 und der unmittelbar angrenzenden Straßen außerordentlich stark. Besonders betroffen ist Mingolsheim, da der gesamte Autobahn-Ausweich- und Umleitungsverkehr durch den Ortsteil geht, zudem auch der nicht unerhebliche Pendlerverkehr in das Industriegebiet Rot-Malsch. Mit neuen Verkehrs- und Mobilitätskonzepten wird man diesen Verkehr nicht in nennenswertem Umfang verringern können, Tempo 30 Regelungen verringern die Belastungen ein wenig, bringen aber keine wirkliche Lösung. Ein LKW-Durchfahrtsverbot, das für Langenbrücken eine wesentliche Erleichterung brachte, ist für Mingolsheim gegenüber den zuständigen Verkehrsbehörden nicht durchzusetzen. Wir stehen daher weiter dafür, Bad Schönborn durch eine Umgehungsstraße von Verkehrslärm und Abgasen entlastet wird. Wir begrüßen es, wenn jetzt eine vor Jahren bereits diskutierte Trassenvariante neu aufgegriffen und wieder in den Planungsprozess eingebracht wird. Daher haben wir auch in der Sitzung des Ausschusses für Umwelt und Technik vorgeschlagen, über diese Trassenvariante in der Gemeinderatssitzung am 21.05. abstimmen zu lassen in der Hoffnung, daß ein einmütiges Votum des Gemeinderats zustande kommt. Dies sollte dann auch den Landkreis und den Kreistag veranlassen, die Planungen mit hoher Priorität wieder aufzunehmen. Wir wollen eine Verkehrsentlastung für unsere Gemeinde!

Beitrag teilen