Archiv der Kategorie: Mitteilungen

Waldkindergarten

In seiner Sitzung am 10.12.2019 hat der Gemeinderat über die Einrichtung eines Waldkindergartens diskutiert. Da das Konzept des Waldkindergartens vorsieht, dass die Kinder sich ganz überwiegend, mit Ausnahme von Extremwetterlagen, im Freien aufhalten, wird für die Einrichtung des Waldkindergartens nur ein entsprechend ausgestatteter Bauwagen benötigt. Somit sind die Investitionskosten nur ein Bruchteil der Investitionskosten in einen traditionellen Kindergarten. Anders sieht es mit den laufenden Betriebskosten aus. Aufgrund höherer Personalanforderungen u.a. sind diese bei einem Waldkindergarten höher. Konkret bedeutet das, dass für Bad Schönborn Anschaffungskosten von ca. 56 000 EUR für den Bauwagen anfallen und im ersten Kindergartenjahr ein Zuschuss zu den nicht von Elternbeiträgen gedeckten Kosten von ca. 150 000 EUR für eine Gruppe von max. 20 Kindern. Die von uns vorgeschlagene Alternative, einen entsprechenden Bauwagen zu mieten, bringt keine Vorteile, kostet die Miete auf 3 Jahre gerechnet doch genauso viel wie eine Anschaffung.

Im Grundsatz befürworten die Freien Wähler die Einrichtung eines Waldkindergartens, auch wenn er selbst bei Vollauslastung einen deutlich höheren Zuschussbedarf hat als andere Kindergärten in der Gemeinde.

Angesichts der Kosten von ca. 206 000 EUR im ersten Jahr, die in keiner Haushaltsplanung enthalten sind, hat die Fraktion der Freien Wähler vorgeschlagen, die Entscheidung aufzuschieben, bis die Haushaltsberatungen 2020 (voraussichtlich Februar) stattfinden. Angesichts vieler Investitionserfordernisse (neben Straßen, Gehwegen, Kanalnetz, Anbau Realschule, geplante Erweiterung Michael-Ende-Gemeinschaftsschule u.a.) ist unserer Meinung nach eine Gesamtschau auf alle Investitionsanforderungen und die Erstellung einer Prioritätenliste dringend notwendig. Dies umso mehr, als die Verwaltung bereits mehrfach angekündigt hat, mit deutlich sinkenden Haushaltseinnahmen zu rechnen. Vorabfestlegungen schränken nur den Handlungsspielraum bei den Haushaltsberatungen ein. Leider konnten wir uns mit unserer Auffassung im Gemeinderat nicht durchsetzen. Erreichen konnten wir immerhin, dass nach ca. 3 Jahren eine Überprüfung des Projektes stattfindet und bis dahin eine Mindestbelegungszahl mit 15 Kindern erreicht sein muss.

 

Beitrag teilen

Antrag auf Anschaffung eines Toilettenwagens (GR, 24.09.2019)

Antrag:
Die beiden Toilettenwagen der Gemeinde sind in einem katastrophalen Zustand, sodass
sie nicht mehr eingesetzt werden können und sollten durch zumindest einen neuen oder gebrauchten Toilettenwagen ersetzt werden.

Begründung:
In diesem Jahr wurden bei den Veranstaltungen in der Gemeinde die benötigten Toilettenwagen gemietet.
Auch bei Veranstaltungen in der Kraichgauhalle wird ein Toilettenwagen benötigt, da die Toilettenanlage im Kellergeschoss ebenso nicht mehr genutzt werden kann.

In Anbetracht der jährlichen Veranstaltungen und der in den nächsten Jahren anstehenden Jubiläumsveranstaltungen, stellen die Freien Wähler den Antrag, zumindest einen – neu oder gut gebrauchten – Toilettenwagen anzuschaffen.

Ergebnis:
In der Gemeinderatssitzung vom 10.12.2019 wurde die Anschaffung beschlossen.

Antrag für eine Bürger-Infoveranstaltung zu den geplanten Baumassnahmen auf der A5 und dem Walldorfer Kreuz (GR 23.07.2019)

Antrag:

Die Freien Wähler stellen den Antrag, eine Infoveranstaltung für die Bürgerschaft zu der geplanten Baumaßnahme A5 und Walldorfer Kreuz abzuhalten.

Begründung:

Wie aus den Medien zu erfahren war, wird in der Gemeinde St. Leon-Rot durch das Regierungspräsidium eine Infoveranstaltung über die zukünftigen Baumaßnahmen A5 und Walldorfer Kreuz abgehalten.
Da die Gemeinde Bad Schönborn und besonders stark der Ortsteil Mingolsheim von dieser Baumaßnahme durch Umleitungsverkehr betroffen sein wird, stellen wir den Antrag, unsere Bürger ebenfalls mit einer Infoveranstaltung über diese umfangreichen Straßenbaumaßnahnamen zu informieren und Lösungen zu suchen um die Belastungen an der B3 so weit möglich erträglich zu halten.

Ergebnis:

Der Antrag wurde von anderen Fraktionen und der Verwaltung begrüßt und seitens des Bürgermeisters wurde die Zusage gegeben, sich bei den zuständigen Behörden um eine Informationsveranstaltung für die Bürgerinnen und Bürger Bad Schönborns zu bemühen.
Nachdem auf eine Anfrage seitens der Verwaltung beim Regierungspräsidium zunächst die Bereitschaft zu einer Bürgerinfoveranstaltung signalisiert wurde, erfolgte kurz darauf leider ein Rückzieher seitens des Regierungspräsidiums. Begründet wurde dies mit Arbeitsüberlastung und mangelnder Betroffenheit Bad Schönborns von den Baumassnahmen!! Auf unsere Nachfrage bestätigte Bürgermeister Huge weitere Versuche der Kontaktaufnahme, die aber leider erfolglos blieben.

Umgehungsstraße – eindeutiges Signal des Gemeinderates an den Kreistag und den Landkreis


Immer wieder haben der Landkreis und der Kreistag ein eindeutiges Signal von Bad Schönborn gefordert, wie es mit den Planungen für die Umgehungsstraße weitergehen soll. Nachdem Herr Bürgermeister Huge eine bereits 2002 und 2010 verfolgte Trassenvariante neu aufgegriffen hat und das Verkehrsplanungsbüro ein erstes positives Gutachten für einen Teilabschnitt dieser Trasse vorgelegt hat, haben die Freien Wähler in der letzten AUT-Sitzung beantragt, in der Gemeinderatssitzung über die Aufnahme dieser Trassenvariante in die Planung abstimmen zu lassen. Am 21.05. fand die Gemeinderatssitzung statt und wir freuen uns, dass der Gemeinderat einstimmig bei zwei Stimmenthaltungen beschlossen hat, dem Kreistag diese Trassenführung als ‚Vorzugsvariante‘ in die Planungen aufzunehmen, ohne dass die bisher verfolgte Trassenvariante aus der Planung genommen wird. Damit ist das von Kreistag und Landkreis geforderte starke Signal gesetzt. Nun liegt es zum einen am Kreistag über eine Wiederaufnahme der Planungsaktivitäten zu beschliessen und es liegt an unserer Verwaltung, mit unseren Nachbargemeinden das Gespräch zu suchen und für diese Trassenvariante zu werben. Wir hoffen, dass in dieses Dauerthema somit neuer Schwung kommt.

Umgehungsstraße – der neue Anlauf kommt voran


In der AUT-Sitzung am 07.05. stellte das Verkehrsplanungsbüro ein Gutachten zur Anbindung der neuen Trassenvariante der K3575 an die L555 vor. Leider hat sich diese Variante vor 12 Jahren gegenüber dem Landkreis nicht durchsetzen lassen. In der anschliessenden Diskussion bestand Einigkeit darüber, dass diese Variante gegenüber der bisherigen Planung viele Vorteile aufweist. Die Freien Wähler haben daher vorgeschlagen, in der nächsten Gemeinderatssitzung eine Abstimmung über diese Variante herbeizuführen. Unsere Hoffnung dabei ist, dass sich ein einstimmiges Votum im Gemeinderat ergibt und somit der Bürgermeister mit einem starken Signal ausgestattet ist, was Bad Schönborn in dieser Hinsicht möchte. Dieses Signal war von unserer Nachbargemeinde wie auch vom Landrat immer gefordert worden, um die Planungen weiter voranzutreiben.

Antrag auf Sanierung des Bolzplatzes Badstraße Langenbrücken (AUT, 07.05.2019)

Antrag:

Die Freien Wähler stellen den Antrag, den Bolzplatz an der verlängerten Badstraße wieder so herzustellen, dass eine Bespielbarkeit ohne Unfallrisiko möglich ist.

Begründung:

Es handelt sich hier um einen offiziellen Bolzplatz der Gemeinde Bad Schönborn der von unterschiedlichen Gruppierungen – Kindergarten und Schulen, Jugendliche, erwachsene Freizeitgruppen, Mikina – regelmäßig frequentiert wird. Da der Bolzplatz vor ca. 20 Jahren auf einem ehemaligen Wiesengrundstück angelegt wurde, bildeten sich in den letzten Jahren lange Furchen und Vertiefungen aus, so dass eine Bespielbarkeit der Fläche ohne Unfallgefahr nicht mehr möglich ist. Hier besteht ein dringender Handlungsbedarf, da die Gemeinde als Betreiber des Bolzplatzes in der Verantwortung steht.

Ergebnis:

Zunächst gab die Verwaltung uns die Auskunft, dass bei einer Begehung des Bolzplatzes keine Notwendigkeit einer Sanierung gesehen wurde. Inzwischen war aber doch der Bauhof aktiv und hat die Fläche hergerichtet und neu eingeebnet. Wenn dann im nächsten Frühjahr das Gras wieder wächst steht allen Fußball-Begeisterten der Bolzplatz wieder perfekt bespielbar zur Verfügung. Herzlichen Dank an die Verwaltung und die Mitarbeiter des Bauhofes.

Kindergartenneubau in Mingolsheim endlich auf gutem Weg

In zähen und langen Verhandlungen im Gemeinderat und mit der Verwaltung bestanden die Freien Wähler immer wieder darauf, daß ein Grundsatzbeschluss für den Bau eines neuen Kindergartens nicht nur auf Basis eines einzigen Standortvorschlages gefasst werden darf. Den vom Bürgermeister und der SPD favorisierten Standortvorschlag Hebelstraße halten wir u.a. aus verkehrstechnischen Gründen für ungeeignet. Dies wurde auch von dem mit der Vorplanung beauftragten Büro bestätigt, das zudem ein relativ kleines Gelände an dem Standort bemängelte, das einen zweistöckigen Bau erforderlich machen würde. Umso mehr freut uns jetzt, dass aufgrund unserer Hartnäckigkeit ein neuer Standortvorschlag für einen Neubau in der Bahnhofstraße gemacht wurde. Hier stellt die Regelung der An- und Abfahrt kein Problem dar, das Gelände ist ausreichend groß, liegt nicht direkt an der Straße und es liegt unmittelbar bei den beiden großen Neubaugebieten im Umfeld des Bahnhofes. Gestern abend hat der Ausschuss für Soziales, Kultur und Ehrenamt (AKSE) einstimmig grünes Licht gegeben, um dieses Vorhaben weiter voranzubringen.

Beitrag teilen